Wer durch von Herbstlaub gefärbte Wälder und Alleen spaziert, denkt selten über die dabei vorhandenen Gefahren nach. Was kaum jemand im Blick hat: Jedes Jahr entstehen hohe Sachschäden durch herabfallende Äste oder umstürzende Bäume, auch Menschen werden immer wieder getroffen und dabei mitunter schwer oder sogar tödlich verletzt. Nicht immer sind Stürme und andere Wetterkapriolen dafür verantwortlich, oftmals sind Bäume auch durch einen Krankheitsbefall oder lange Trockenheit geschwächt. Die Arbeitsschutzexperten des TÜV Thüringen empfehlen daher eine regelmäßige Kontrolle des Baumzustands durch qualifizierte Baumsachverständige.

Bäume sind ein fester Bestandteil unseres natürlichen Lebensraums, machen unsere Städte grün und unsere Luft sauberer. Von Bäumen können allerdings auch Gefahren ausgehen: Vor allem in urbanen Ansiedlungen oder entlang von Straßen benötigt der Baumbestand eine regelmäßige Kontrolle. Um Gefahren für ahnungslose Dritte abzuwenden, müssen bei vielen Bäumen Pflegemaßnahmen eingeleitet werden, im Extremfall kann auch eine Fällung unvermeidlich sein. Arbeitsschutzexperte Ken Hauser vom TÜV Thüringen rät: „Baumbesitzer müssen dafür Sorge tragen, dass ihre Bäume nicht durch herabfallende Äste Passanten oder parkende Autos gefährden.“ Private Baumbesitzer, Kommunen und Straßenbauverwaltungen sollten daher ihren Baumbestand durch speziell ausgebildete Bauminspektoren prüfen lassen.

Nur fachkundige Baumkontrolleure dürfen den Baumbestand in Augenschein nehmen und Empfehlungen aussprechen. Sie beurteilen die äußere Gesundheit und Standsicherheit des Baums und leiten geeignete Maßnahmen zur Erhaltung des Baumbestands ab. Der Baumbesitzer vermeidet durch fachlich korrekt ausgeführte Pflegemaßnahmen oft hohe Kosten für größere Pflegeaufwendungen in der Zukunft – oder auch teure Regulierungen aufgrund von nicht verhinderten Schadensereignissen.

Die Baumprüfung umfasst mehrere Aspekte, wobei neben biologischen Faktoren wie Vitalität oder Pilz- und Schädlingsbefall auch die mechanische Beschaffenheit im Sinne von Bruch- und Standsicherheit untersucht wird. Beispielsweise können Experten durch eine Bohrwiderstandsmessung die Bruch- und Biegefestigkeit des Baums bestimmen.

Die sachkundige und regelmäßige Baumkontrolle fällt unter die sogenannte Verkehrssicherungspflicht, zu der auch viele andere Aufgaben gehören. Besonders bekannt ist zweifellos die Schneeräumpflicht im Winter, die auch an verschneiten Tagen sichere Gehwege sicherstellen soll. Darüber hinaus gibt es Verkehrssicherungspflichten unter anderem an Baustellen oder Spielplätzen, aber auch im unmittelbaren Umfeld von Gewerbebetrieben.

TÜV Thüringen – Mit Sicherheit in guten Händen!

Der TÜV Thüringen steht seit über 30 Jahren für Qualität und Sicherheit aus dem Herzen Deutschlands. Wir sind dabei nicht nur ein Bewahrer von Tradition und Technik, sondern auch Partner und Treiber von Innovationen. Hierfür sind unsere 1.100 Mitarbeiter, deren Kompetenz von über 150 Akkreditierungen, Zulassungen und Zertifizierungen auf nationaler und internationaler Ebene bestätigt wird, unersetzlich. Denn durchsetzen können sich Innovationen nur, wenn sie sicher sind und weder Mensch noch Umwelt gefährden. Als unabhängige Instanz haben wir in den letzten 30 Jahren unzählige Produkte und Anlagen geprüft, Unternehmen zertifiziert und Menschen ausgebildet. Auch wenn die Bandbreite dabei längst von Bits und Bytes über menschliche Qualifikationen bis hin zu hunderte Tonnen schweren Maschinen reicht, bleibt eines immer gleich: Wenn wir analysieren, ausbilden, begutachten, informieren, kalibrieren, messen, prüfen oder zertifizieren, steht unser Name zuverlässig und unverrückbar für Qualität und Sicherheit.